Tragic death of international clarinetist, 29

The Latvian virtuoso Jānis Tretjuks has died suddenly, of an unknown cause.

An international competition winner, he was soloist with the Sinfonietta Riga and a teacher at Trossingen University, where he was both popular and respected.

The funeral is in Riga on Saturday.

Message from Trossingen Hochschule:

Wir trauern um Jānis Tretjuks

Unser Lehrbeaufragte für historische Klarinette, Jānis Tretjuks, ist – für alle überraschend – im Alter von 29 Jahren plötzlich verstorben. Mit Jānis verliert die Hochschule einen überaus begabten, allseits geschätzten jungen Musiker, der schon als Student (bei Prof. Chen Halevi und Prof. Dr. Ernst Schlader) durch seine künstlerische Individualität und Originalität hervortrat. Wir denken auch an seine Angehörigen und vielen internationalen Freunde in der Hochschule und an vielen Orten nah und fern.
Erst kürzlich wurde er mit dem „Grand Music Award“ 2018, der höchsten Auszeichnung seiner lettischen Heimat im Musikbereich für “Outstanding Work in an Ensemble” ausgezeichnet. Erst in der letzten Woche war er in Trossingen Gastgeber einer Masterclass von Prof. Lorenzo Coppola… Sein Tod kam wirklich aus “heiterem Himmel” und hinterlässt tiefe Betroffenheit, aber auch große Dankbarkeit für seine Arbeit und seine künstlerischen Impulse für die Hochschule.

1989 in Riga, Lettland, geboren, wechselte Janis Tretjuks nach dem Studium in seiner Heimat im Herbst 2011 an die Staatliche Hochschule für Musik Trossingen in die Klasse von Prof. Chen Halevi. Ab 2014 studierte er hier moderne Klarinette im Masterstudiengang sowie historische Klarinette bei Prof. Dr. Ernst Schlader. Seit Oktober 2016 unterrichtete er selbst als Dozent für historische Klarinette in Trossingen. Tretjuks ist Preisträger mehrerer Wettbewerbe, trat in Europa sowohl als Solist wie auch als Kammermusiker auf und gab regelmäßig Meisterkurse. Insbesondere im Ensemble Tutz Frequenz blieb er gemeinsam mit den beiden Trossinger Alumni Teddy Ezra und Ido Azrad den historischen Holzbläsern der Trossinger Hochschule eng verbunden.

Neben der Alten Musik begeisterten ihn auch zeitgenössische Kompositionen. So nahm er am 8. Rolandseck Festival ‘Künstler-Ich’ mit einem Werk von Christian Spitzenstätter teil.

share this

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on google
>