Vienna Phil signs away five more Salzburg summers

All the fizz has gone out of the relationship. It used to go down to the wire, with the VPO demanding more money and Salzburg threatening to replace them with a radio orchestra – from Slovakia, if necessary.

Yesterday, Vienna Phil renewed the deal without a whimper. (It’s not like they have anything better to do in summer.)

Wiener-Philharmoniker_by-Anne-Zeuner-2
all suits, all smiles

 

Die Wiener Philharmoniker und Salzburg, das ist eine tiefe Beziehung. Hier trat das Ensemble im Juli 1877 erstmals außerhalb Wiens auf. Hierhin führte die Wiener Philharmoniker die letzte Reise während des zweiten Weltkrieges und die erste Tournee nach Kriegsende. Ab 1925 wurde unsere Stadt zur Sommerheimat des Orchesters. Man kann ohne Übertreibung behaupten, ohne die Wiener Philharmoniker gäbe es zwar Festspiele in Salzburg, aber es  wären nicht die Salzburger Festspiele“, betont Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler anlässlich der Verabschiedung der neuen Rahmenvereinbarung über die Mitwirkung der Wiener Philharmoniker bei den Salzburger Festspielen 2017 – 2021.

Dieser heute unterzeichnete Vertrag ist ein neuerlicher Ausdruck des Treueverhältnisses zwischen den beiden Partnern. Unterschrieben wurde er von Seiten der Salzburger Festspiele durch den designierten Intendanten Markus Hinterhäuser und Präsidentin Helga Rabl-Stadler. Die Wiener Philharmoniker unterzeichneten den Vertrag vertreten durch ihren Vorstand Andreas Großbauer und Geschäftsführer Harald Krumpöck.
Andreas Großbauer: „Die Wiener Philharmoniker sind Partner und somit ein Teil der Identität der Salzburger Festspiele und die Festspiele sind ein Teil unserer Identität. Wir freuen uns nicht nur, eine wertvolle Tradition weiterführen zu können, sondern auch im Hier und Jetzt gemeinsam neue Impulse zu setzen.“

share this

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on google
  • >